Daniel Böhm (Bariton, Chorleiter)

machte seine ersten musikalischen Schritte im Alter von sieben  Jahren bei den Augsburger Domsingknaben, wo er auch seinen ersten Gesangsunterricht erhielt. Während seiner Schulzeit am musischen Gymnasium bei St. Stephan in  Augsburg war Daniel Böhm bereits als 15-jähriger Gaststudent im Fach Oboe am Leopold-Mozart-Konservatorium seiner Heimatstadt.

Nach dem Abitur begann der Sänger dort ein Gesangsstudium, zunächst bei Kammersängerin Dorothea Christ sowie bei Martin Gantner (Staatsoper München) und Christian Schmidt-Timmermann („Die Singphoniker“) an der Musikhochschule Nürnberg-Augsburg. Daniel Böhm vervollständigte seine Studien außerdem in Meisterkursen bei Prof. Michael Radulescu, Eike Wilm-Schulte, Brigitte Fassbaender und Sena Jurinac.

Er war mehrfach für Deutschland ausgewählter Teilnehmer des World Youth Choirs (Weltjugendchor) und durfte mit diesem außergewöhnlichen Ensemble u.a. in Italien, Belgien, Schweden, Taiwan und auf den Philippinen konzertieren. Dadurch bot sich ihm die Möglichkeit, mit Dirigenten wie Frieder Bernius, Gery Graden, Maria Guinand, Leopold Hager, Roberto Abbado oder Colin Davis zusammenzuarbeiten.

Daniel Böhm ist außerdem ein im ganzen süddeutschen Raum gefragter Konzert- und Oratoriensänger. Mit dem Pianisten Stephan Kaller gibt er regelmäßig Themenliederabende („Wasser und Liebe“, „Die Nacht“) oder er tritt in Opernaufführungen auf, so z.B. als Kecal/Verkaufte Braut in einer Produktion im Festspielhaus Füssen.

In der deutschen Erstaufführung der Misa Tango von Luis Bacalov, die mittlerweile zu einer der populärsten zeitgenössischen Messvertonungen avancierte, sang er den Bariton-Solopart.

Er ist Gründer des Kinder- und Jugendchores Babenhausen sowie Leiter der Liedertafel Babenhausen, der Schwäbischen Chorgemeinschaft Ichenhausen und des Mozartchores Augsburg.

Als Dirigent arbeitete er außerdem mit Orchestern wie dem Günzburger Kammerorchester, dem Augsburger Mozartorchester, dem Originalklang Ensemble „L’Estro Armonico“, der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg und der Bayerischen Kammerphilharmonie zusammen. Außerdem ist Daniel Böhm seit 2013 geschäftsführender Präsident  der Brüder Jochum Gesellschaft. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, das Erbe des Brüderpaares Otto Jochum (Komponist, Augsburger  Singschulleiter) und Eugen Jochum (Gründer des Sinfonieorchesters des Bayerischen Rundfunks) in Ausstellungen, Workshops und Konzerten zu pflegen. In diesem Zusammenhang nahm er, zusammen mit seinen Chören, im vergangenen Jahr eine beachtete CD mit Otto Jochums Oratorium „Der Totentanz“ auf.